Einladung zur nächsten Sitzung der Deutschen Schienenhilfe

Einladung zur nächsten Sitzung der Deutschen Schienenhilfe

Einladung zur nächsten Sitzung der Deutschen Schienenhilfe 900 398 Deutsche Schienenhilfe

Die nächste virtuelle Sitzung findet am Dienstag, 29. September 2020 um 19 Uhr über Zoom statt. Es können maximal 49 Personen teilnehmen. Wir bitten die Gruppen aus Sachsen, wieder gemeinsam Rechner zu nutzen.

Thematisch geht es diesmal u.a. um die Aufnahme der Flachstellenproblematik in die Wahlprogramm der Parteien (Landtagswahlen und Bundestagswahl 2021), den Termin mit Erwin Rüddel, Tabea Rößner und Sandra Weeser (Mitglieder des Deutschen Bundestages, Parlamentsgruppe Bahnlärm), das Zugunglück in Niederlahnstein (bei Koblenz) und die Lärmsituation in Sachsen sowie am Mittelrhein.

Außerdem besprechen wir das Ergebnis der Stichwahlen bei den OB-Wahlen in NRW, u.a. Dortmund, Köln, Bonn, Aachen sind für uns interessant.

Zugeschaltet werden diesmal Interessierte einer Anti-Lärm-Initiative gegen Fluglärm aus Hamburg sein.