Rhein-Zeitung: „Gefahrenpotenzial auf der Schiene im engen Rheintal“

Rhein-Zeitung: „Gefahrenpotenzial auf der Schiene im engen Rheintal“

Rhein-Zeitung: „Gefahrenpotenzial auf der Schiene im engen Rheintal“ 694 540 Deutsche Schienenhilfe

Die in Koblenz erscheinende Rhein-Zeitung hat deutliche Worte zu den jüngsten Zugunglücken gefunden. So schreib Michael Stoll am 11. November 2020 in einem Kommentar mit dem Titel „Die Bahn verspielt Vertrauen“ unter anderem:

„Die Menschen wissen spätestens nach den jüngsten Unfällen in Lahnstein und Unkel, welches Gefahrenpotenzial auf der Schiene im engen Rheintal unterwegs ist. Und sie bekommen nun mit, wie die Bahn mit den Folgen eines solchen Unglücks umgeht. […] [Das nenne ich] einen Umweltskandal. […] Der Bahn wird man deutlich machen müssen, dass jetzt nicht Jahre ins Land gehen können, bis Zehntausende Liter Diesel aus dem Boden entfernt werden. Es ist höchste Eisenbahn!“

Die Deutsche Schienenhilfe ruft zu größtmöglicher Transparenz seitens der Bahn auf!

Die Stadt Lahnstein ist zu unterstützen und zu informieren – ebenso die Bevölkerung.