„Pro Rheintal“ verlässt den Beirat „Leiseres Mittelrheintal“

„Pro Rheintal“ verlässt den Beirat „Leiseres Mittelrheintal“

„Pro Rheintal“ verlässt den Beirat „Leiseres Mittelrheintal“ 150 150 Deutsche Schienenhilfe

Die Bürgerinitiative „Pro Rheintal“ hat den Beirat „Leiseres Mittelrheintal“ verlassen. Der Vorsitzende Frank Gross fragte öffentlich: „Bekommt die Bahn überhaupt nichts auf die Reihe?“

Gross weiter: „Die alten Waggons fahren weiter und sind keine Spur leiser geworden. Lärmschutzmaßnahmen werden in die ferne Zukunft verschoben, stattdessen die Strecke durch die Bahn weiter ertüchtigt, während die Menschen keine Nacht schlafen können und seit Jahren auf Abhilfe warten.“

Die „Rhein-Zeitung“ berichtete am 14. November (Seite 3, „Rheinland-Pfalz“-Seite) und zitierte Gross:

„Wir sind 2012 mit Verkehrsminister Ramsauer und Bahn-Chef Grube zusammengekommen, um diesen Beirat zu gründen. Damals haben wir uns vorgenommen, 2016 fix und fertig zu sein – die Lärmschutzwände gebaut und die Maßnahmen durchgeführt! Und jetzt sitzen wir hier und lassen uns 2016 aufschwatzen.“

Gross erwähnte ausdrücklich, dass die Leute vor Ort „verarscht“ würden.

Bericht (ohne Bezahlschranke): https://www.wochenspiegellive.de/hunsruecknahe/boppard/artikel/pro-rheintal-verlaesst-den-beirat-leiseres-mittelrheintal-67882/