CDU/CSU: „Schutz vor Schienenverkehrslärm gehört zu Kernelementen der Politik“

CDU/CSU: „Schutz vor Schienenverkehrslärm gehört zu Kernelementen der Politik“

CDU/CSU: „Schutz vor Schienenverkehrslärm gehört zu Kernelementen der Politik“ 800 551 Deutsche Schienenhilfe

 

Auf die Wahlprüfsteine unserer Initiative haben nun auch CDU und CSU geantwortet. Vielen Dank!

Die Kernaussagen sind:

– „Zur Vermeidung von Schienenlärm bedarf es einer akustisch optimierten Wartung der Fahrzeuge.“

– „Zur Vermeidung [von Schienenlärm] bedarf es einer akustisch optimierten Wartung der Fahrzeuge. Dazu hat die unionsgeführte Bundesregierung Folgendes vorgesehen: Mit dem Einsatz der Digitalen Automatischen Kupplung (DAK) und der damit verbundenen Automatisierung und Digitalisierung des Schienengüterverkehrs wird die Modernisierung des Wagenparks und parallel dazu der Einsatz lärmarmer Bremsen und anderer lärmreduzierender Komponenten beschleunigt.“

– „Zur Erreichung der Reduktionsziele sind die Vorgaben des Schienenlärmschutzgesetzes umzusetzen und der Schutz der Anwohner von Schienenverkehrslärm konsequent zu verbessern.“

– „Das Gesetz zum Verbot des Betriebs lauter Güterwagen, auch als Schienenlärmschutzgesetz bekannt, bietet die Voraussetzungen, die weitere Einführung lärmreduzierender Komponenten zu beschleunigen. In diesem Zusammenhang sind neben der Überwachung geltender Verbote auch Maßnahmen denkbar, die eine flächendeckende, schnelle verlässliche Überwachung des technischen Zustandes der Güterwagen ermöglichen.“

Im beiliegenden PDF präsentieren wir die Ansicht der Parteien CDU und CSU im Original.

Zum Download.