Schienenhilfe vor Ort nahe Leiferde

Schienenhilfe vor Ort nahe Leiferde

Schienenhilfe vor Ort nahe Leiferde 1920 1224 Deutsche Schienenhilfe

Die Deutsche Schienenhilfe hat sich heute in Wolfsburg (nahe Giforn und Leiferde) getroffen, um über das Zugunglück zu sprechen. Bis zum 16. Dezember kommt es auf der viel befahrenen Strecke zwischen Hannover und Berlin noch zu Einschränkungen. Grund ist der schwere Güterzugunfall in Leiferde nahe Gifhorn.

Bei Güterzüge privater Betreiber waren zusammengeprallt. Deshalb strömte Propangas aus Kesselwagen aus. Beschädigt wurden Gleise, Oberleitungen und Sicherungstechnik. Nun stellt sich die Frage, weshalb eine Bahn-Mitarbeiterin den Streckenabschnitt freigegeben hat, obwohl dort ein Güterzug hielt. Ein Triebfahrzeugführer wurde verletzt.

Die Schienenhilfe nutzt den Tag in Wolfsburg auch für einen Blick ins Volkswagenwerk – obwohl Autos nicht auf Schienen fahren. Weitere Informationen zum Treffen folgen!