Deutsche Schienenhilfe beendet Tätigkeit zum 31. Dezember 2022

Deutsche Schienenhilfe beendet Tätigkeit zum 31. Dezember 2022

Deutsche Schienenhilfe beendet Tätigkeit zum 31. Dezember 2022 700 333 Deutsche Schienenhilfe

Liebe Unterstützer, Freunde und Engagierte!

Wie viele von Euch schon wissen, endet die Arbeit der Deutschen Schienenhilfe zum 31. Dezember 2022. Die Gründe sind intern bekannt und sollen hier nicht vertieft werden. Es war jedoch von Anfang an klar, dass es eine Herausforderung sein würde, die unterschiedlichen Situationen zu Bahnlärm und Gefährdungen in Sachsen, am Mittelrhein, in Baden-Württemberg, Hamburg und Berlin/Brandenburg zusammen zu bekommen und gemeinsam zu vertreten.

Das Ziel haben wir nicht erreicht. Zwar wurden wir bei Behörden und Presse als nationale Intressenvertretung wahrgenommen, aber nationale Positionen – etwa zur Frage einer Geschwindigkeitsbegrenzung für Güterzüge – konnten wir nur schwer definieren, weil es unterschiedliche Sichtweisen gab. Zudem sind zuletzt einige Aktive abgesprungen, so dass das ehrenamtliche Engagement nicht mehr gesichert war. Eine Initiative lebt aber vom Mitwirken Vieler.

In den letzten Wochen werden wir nun Finanzfragen regeln. Die Junge Schienenhilfe wird ihren Literaturclub als „Leipziger langsamster Literaturclub“ weiterführen, und dies in den bekannten Netzwerken. Wir empfehlen weiteres Engagement in lokalen Initiativen gegen Bahnlärm oder im Verband Wohneigentum (www.verband-wohneigentum.de/bv/on510). Auch in den politischen Parteien lässt sich vielleicht etwas erreichen!

Unsere Webseite wird zum 31.12.2022 abgeschaltet.

Mit vielen Grüßen

Euer Sprecherteam

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]