Allgemein

„Pro Rheintal“ verlässt den Beirat „Leiseres Mittelrheintal“

„Pro Rheintal“ verlässt den Beirat „Leiseres Mittelrheintal“ 150 150 Deutsche Schienenhilfe

Die Bürgerinitiative „Pro Rheintal“ hat den Beirat „Leiseres Mittelrheintal“ verlassen. Der Vorsitzende Frank Gross fragte öffentlich: „Bekommt die Bahn überhaupt nichts auf die Reihe?“ Gross weiter: „Die alten Waggons fahren weiter und sind keine Spur leiser geworden. Lärmschutzmaßnahmen werden in die ferne Zukunft verschoben, stattdessen die Strecke durch die Bahn weiter ertüchtigt, während die Menschen…

Rhein-Zeitung: „Gefahrenpotenzial auf der Schiene im engen Rheintal“

Rhein-Zeitung: „Gefahrenpotenzial auf der Schiene im engen Rheintal“ 694 540 Deutsche Schienenhilfe

Die in Koblenz erscheinende Rhein-Zeitung hat deutliche Worte zu den jüngsten Zugunglücken gefunden. So schreib Michael Stoll am 11. November 2020 in einem Kommentar mit dem Titel „Die Bahn verspielt Vertrauen“ unter anderem: „Die Menschen wissen spätestens nach den jüngsten Unfällen in Lahnstein und Unkel, welches Gefahrenpotenzial auf der Schiene im engen Rheintal unterwegs ist.…

Eine Milliarde für Onboard-Sensorik im Güterverkehr: Ziel ist weniger Lärm

Eine Milliarde für Onboard-Sensorik im Güterverkehr: Ziel ist weniger Lärm 1139 593 Deutsche Schienenhilfe

Die sogenannte Flachstellen an den Rädern von Güterzügen können zu schweren Unfällen führen. Eine Milliarde Euro zusätzliches Staatsgeld für den Schienengüterverkehr – das fordert die Deutsche Schienenhilfe. Damit muss jeder Waggon mit einer Sensorik ausgerüstet werden, der die technischen Zustände komplett übermittelt. Bei 180.000 Wagen im deutschen Halterregister errechnet sich ein Zuschussbedarf von rund 5500…

FAZ: „Züge machen das Mittelrheintal zu einer Lärmhölle“

FAZ: „Züge machen das Mittelrheintal zu einer Lärmhölle“ 1280 854 Deutsche Schienenhilfe

Lärmhölle – mit diesem passenden Begriff bezeichnet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ das Mittelrheintal. Grund ist der Zugverkehr. Wörtlich heißt es in der renommierten Tageszeitung am 28. Oktober 2020 unter dem Titel „Elend gegen Not“ auf Seite 12: „Die Belastung des Mittelrheintals ist extrem, doch zugleich sind die Orte schwer zu erreichen. Die Anreise mit dem…

Einladung zur Sitzung der Deutschen Schienenhilfe am 3. November

Einladung zur Sitzung der Deutschen Schienenhilfe am 3. November 150 150 Deutsche Schienenhilfe

Die nächste virtuelle Sitzung findet am Dienstag, 3. November 2020 um 19 Uhr über Zoom statt. Diesmal können 99 Personen teilnehmen. Bitte schaltet das Mikro aus !!! Tagesordnung: Bemühungen um Flachstellen als Gesetzesverstoß anerkennen zu lassen Kontakte zu Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), geplantes Gespräch in Berlin Termine Fernsehtermin für Dokumentation „Bahnlärm“ für Privatsender Lärmmessungen Bericht…

Erwin Rüddel MdB: „Identifizieren, aussortieren, reparieren – und sanktionieren!“

Erwin Rüddel MdB: „Identifizieren, aussortieren, reparieren – und sanktionieren!“ 2560 1746 Deutsche Schienenhilfe

Die Deutsche Schienenhilfe hat mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, der die „Parlamentsgruppe Bahnlärm“ im Deutschen Bundestag initiiert hat, gesprochen. Er gehört seit 2009 dem Parlament als direkt gewählter Abgeordneter für den Kreis Neuwied an und ist Vorsitzender des Gesundheitsausschusses. Was ist die Parlamentsgruppe Bahnlärm und wofür engagiert sie sich? Wir kämpfen für eine spürbare und…

Marode Gleise, alte Technik: Vertuscht die Deutsche Bahn Sicherheitsrisiken im Schienennetz?

Marode Gleise, alte Technik: Vertuscht die Deutsche Bahn Sicherheitsrisiken im Schienennetz? 1409 792 Deutsche Schienenhilfe

Einer internen Mitarbeiter-Befragung der DB Netz AG zufolge herrschen teilweise massive Probleme an der Schiene – von Personalmangel, Nachwuchssorgen und veralteter Technik ist die Rede. Bei der Bahn brodelt es – das geht zumindest aus einem internen Bericht bei der DB Netz AG hervor, für den rund 70 Mitarbeiter aus dem Bereich Instandhaltung anonym befragt…

SWR: Im Mittelrhein kann es im Jahr 2030 bis zu 500 Güterzüge am Tag geben

SWR: Im Mittelrhein kann es im Jahr 2030 bis zu 500 Güterzüge am Tag geben 1283 724 Deutsche Schienenhilfe

  Eine neue sehenswerte Dokumentation des SWR unter dem Titel „Baustelle Bahn – Falsche Weichenstellung im Südwesten?“ zeigt auch die Situation im Mittelrheintal. Ab Minute 31 geht es los. https://www.ardmediathek.de/swr/video/doku-serie/baustelle-bahn-falsche-weichenstellung-im-suedwesten/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEzMTAxODk/ Darin wird deutlich, dass immer mehr Güterverkehr erwartet wird – auch zwischen Mainz und Bonn. Hier am Mittelrhein kann es im Jahr 2030 bis zu…

„Ein perfektes System zur Überwachung des Güterverkehrs!“ Parlamentsgruppe „Bahnlärm“ mit Vertretern der Bürgerinitiativen vor Ort

„Ein perfektes System zur Überwachung des Güterverkehrs!“ Parlamentsgruppe „Bahnlärm“ mit Vertretern der Bürgerinitiativen vor Ort 1300 829 Deutsche Schienenhilfe

Pressemitteilung von Erwin Rüddel MdB (CDU), Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit im Deutschen Bundestag (unveränderter Originaltext) Berlin / Bonn / Rheinbrohl. – Die Sprecher der Parlamentsgruppe „Bahnlärm“ im Bundestag besichtigten vor Ort in Rheinbrohl mit Vertretern der Bürgerinitiativen aus der Region ein System der Firma „RailWatch“ aus Bonn. Diese betreibt an Bahnlinien bundesweit Geräte zur…

Treffen mit den Bahnpolitiker*innen Tabea Rößner (Grüne), Sandra Weeser (FDP) und Erwin Rüddel (CDU) in Rheinbrohl

Treffen mit den Bahnpolitiker*innen Tabea Rößner (Grüne), Sandra Weeser (FDP) und Erwin Rüddel (CDU) in Rheinbrohl 1400 887 Deutsche Schienenhilfe

Die Bundestagsabgeordneten Tabea Rößner (Bündnis 90/Grüne, links im Bild), Sandra Weeser (FDP, Mitte) und Erwin Rüddel (CDU, 2. von rechts), der Beaufragte der Verbandsgemeinde Bad Hönnigen, Reiner W. Schmitz, mit Vertertern der Bürgerinitiativen, darunter Rolf Papen (WIR gegen Bahnlärm in der VG Weißenthurm e.V., 2.von links) und Jochen Zenthöfer (Deutsche Schienenhilfe, 3. von rechts) im…